Pandemie Spezial

Vektorimpfstoffe unter Verdacht

Sinusvenenthrombosen sorgen für Spekulationen und unterschiedliche Reaktionen

du | Die Verunsicherung könnte kaum größer sein: Norwegen und Dänemark verzichten wegen der seltenen Fälle von Sinusvenenthrombosen nach Impfung mit dem Adenovirusvektor-basierten Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca erst einmal ganz auf diesen Impfstoff, in Deutschland wird empfohlen, nur noch über 60-Jährige damit zu impfen, in Frankreich nur noch über 55-Jährige, in Großbritannien nur noch über 30-Jährige. Ungeachtet dieser nationalen Alleingänge sieht die EMA bislang keine Veranlassung, die Indikation für den Impfstoff auf bestimmte Altersgruppen zu begrenzen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)