DAZ aktuell

Großhandelsvergütung sinkt später

Versorgung der Vertragsarztpraxen mit COVID-19-Impfstoffen: Das ändert sich für den Großhandel

ks | Der pharmazeutische Großhandel wird drei Wochen länger als zunächst geplant eine höhere Vergütung für seine Leistungen erhalten, die ihm im Zusammenhang mit der Abgabe von COVID-19-Impfstoffen an Apotheken entstehen. Die Coronavirus-Impfverordnung wurde entsprechend geändert. Neu in puncto Großhandel ist zudem: Seit dieser Woche können Apotheken, deren Hauptlieferant AEP ist, dort auch COVID-19-Vakzine bestellen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.