Medikationsmanagement

Shop Apotheke kooperiert mit niederländischer Krankenversicherung

Sevenum - 27.12.2021, 12:00 Uhr

Nutzer von MedApp könnten individuelle Medikationshinweise einstellen, sich einen Überblick über ihre Medikamente verschaffen und benötigte Arzneimittel nach Hause liefern lassen. (c / Screenshot: medapp.nl / DAZ)

Nutzer von MedApp könnten individuelle Medikationshinweise einstellen, sich einen Überblick über ihre Medikamente verschaffen und benötigte Arzneimittel nach Hause liefern lassen. (c / Screenshot: medapp.nl / DAZ)


Die seit März 2021 zum Online-Versender Shop Apotheke Europe gehörende E-Health-Medikationsplattform MedApp wird ab 2022 mit der niederländischen Krankenversicherung VGZ kooperieren. Ziel ist es, Patienten den Umgang mit Medikamenten zu erleichtern. Der Schritt könnte auch für den deutschen Markt die Richtung weisen.

Wie Shop Apotheke Europe in einer Presseinformation mitteilte, sei es das Ziel von MedApp, durch die Zusammenarbeit mit der niederländischen Krankenversicherung VGZ den Alltag von chronisch-kranken Patienten im Umgang mit Medikamenten zu vereinfachen. Nutzer der App könnten individuelle Medikationshinweise einstellen, sich einen Überblick über ihre Medikamente verschaffen und benötigte Arzneimittel nach Hause liefern lassen. Außerdem hätten sie mit der App Zugang zu indikationsspezifischen Informationen und Veröffentlichungen, um die Therapietreue, die Lebensqualität im Alltag und damit ihre Gesundheit zu verbessern. Außerdem biete die Nutzung der App Vorteile für das Arzt-Patienten-Gespräch. Behandelnde Ärzte würden durch die App einen schnellen Überblick über die von ihren Patienten erfassten Medikamente, Messwerte und Symptome erhalten.

Mehr zum Thema

Auf dem Weg zur „E-Pharmacy-Plattform“

Shop Apotheke startet Marktplatz

Im März 2021 hatte Shop Apotheke Europe MedApp zu 100 Prozent übernommen. Das Unternehmen wurde vor sechs Jahren in Eindhoven gegründet und ist eine Kombination aus einem Technologieunternehmen und einer Online-Apotheke.

Zugang zum niederländischen Rx-Markt

Neben dem digitalen Medikationsmanagement ermöglicht die Akquisition laut Shop Apotheke den Zugang zum niederländischen Markt mit verschreibungspflichtigen Medikamenten. Die Niederlande seien aktuell neben Deutschland der zweite Markt, in dem Shop Apotheke Europe verschreibungspflichtige Arzneimittel anbiete.

VGZ ist den Angaben zufolge eine der führenden Versicherungsgesellschaften in den Niederlanden mit mehr als 20 Prozent Marktanteil. 

Branchenkenner halten es für möglich, dass die Zusammenarbeit zwischen Krankenkassen und digitalen Gesundheitsdienstleistern auch hierzulande künftig intensiviert werden könnte. So gibt es einen Passus im Koalitionsvertrag der neuen Regierungsparteien, dass Krankenkassen mehr Spielraum bei Kooperationen erhalten sollen. Wie das genau aussehen könnte, ist aber bislang völlig unklar.

Shop Apotheke Europe bezeichnet sich als eine der führenden und am schnellsten wachsenden Online-Apotheken in Europa. Das Unternehmen hat seinen Sitz im niederländischen Sevenum und verfügt über Standorte in Köln, Berlin, München, Warschau, Mailand, Lille, Eindhoven und Tongeren. Mit Blick auf die Einführung des elektronischen Rezepts expandiert das Unternehmen aktuell im Bereich der digitalen Gesundheitsdienstleistungen. So wurde im Januar 2021 der Anbieter im Bereich des Medikationsmanagements Smartpatient akquiriert. Im März 2021 folgte dann die Akquisition von MedApp.


Thorsten Schüller, Autor DAZ.online
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


1 Kommentar

Toll!

von R. Lachenmaier am 27.12.2021 um 15:03 Uhr

Dann fällt endlich der untragbare Zustand der 'Grensapotheken'?! Dann werden diese Versender von den Behörden kontrolliert? Zeit wird's...

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.