Aktualisierte Handlungshilfe

Zertifikat für den Booster nach Janssen-Impfung – so geht’s

Stuttgart - 22.12.2021, 12:15 Uhr

Ob es sich um eine Auffrischimpfung handelt oder den Abschluss einer Grundimmunisierung, können Apps beim Einlesen eines Zertifikats mit der Angabe 2/2 nicht unterscheiden. (x / Foto: IMAGO / Silas Stein)

Ob es sich um eine Auffrischimpfung handelt oder den Abschluss einer Grundimmunisierung, können Apps beim Einlesen eines Zertifikats mit der Angabe 2/2 nicht unterscheiden. (x / Foto: IMAGO / Silas Stein)


Die ABDA hat ihre „Handlungshilfe zur nachträglichen Erstellung der COVID-19-Zertifikate durch Apotheker*innen“ aktualisiert. Dabei geht sie unter anderem auf häufige Fragen aus der Praxis ein, zum Beispiel, wie man nach einer Grundimmunisierung mittels einmaliger Impfung mit dem Impfstoff von Janssen das Booster-Zertifikat erstellt und warum das Zertifikat dann erst nach 14 Tagen gültig ist. 

Bei den Impfzertifikaten, die derzeit in den Apotheken nachgefragt werden, handelt es sich hauptsächlich um die sogenannten Boosterimpfungen. Bei einem Großteil der Patienten ist der Booster die dritte Impfung.

Häufig werden aber auch Zertifikate für Booster nach anderen Impfschemata bei der Grundimmunisierung  nachgefragt, zum Beispiel nach einmaliger Impfung mit dem Janssen-Impfstoff oder nach einer Genesenen-Impfung. Da es hier immer wieder Fragen zur Umsetzung gab, hat die ABDA nun ihr Handlungsgehilfe diesbezüglich aktualisiert.

2/2 oder 3/3: Auf das Schema kommt es an

Demnach hängt es vom vorangegangenen abgeschlossenen Impfschema ab, wie der Booster auf dem Zertifikat angezeigt wird, also ob 3/3 oder 2/2. Je nachdem, was vorher geimpft wurde, muss die entsprechende Dosis mit dem Zusatz „Booster“ ausgewählt werden.

Auffrischung nach:

Nummer der

Dosis im Portal

Angabe auf dem Zertifikat
bei vorheriger zweimaliger Impfung mit Vaxzevria®, Comirnaty®, Spikevax® (auch heterologe Impfschemata)3/3 Booster3 von 3
bei vorheriger Impfung mit COVID-19-Impfstoff Janssen2/2 Booster2 von 2

COVID-19-Impfung nach Genesung

Im Portal: Schieberegler „Genesenen-Impfung“ aktivieren

2/2 Booster2 von 2
erste Auffrischung

3/3 Booster

4/4 Booster

3 von 3

4 von 4

Quelle: Handlungshilfe zur nachträglichen Erstellung der COVID-19-Zertifikate durch Apotheker*innen“ (ABDA)

Das Zertifikat enthält später keinen Hinweis, dass es sich um den Booster handelt, sondern nur die Anzahl der verabreichten Dosen. Daher ist bei einer Auffrischung nach der Impfung mit dem Janssen-Impfstoff oder nach einer Genesenenimpfung nicht sofort ersichtlich, dass es sich um einen Booster handelt – denn angezeigt wird 2/2, genauso wie nach einer abgeschlossenen Grundimmunisierung mit mRNA-Impfstoffen oder Vaxzevria®.

Die Apps können beim Einlesen des Zertifikats nicht unterscheiden, ob es sich um eine Auffrischimpfung handelt oder den Abschluss einer Grundimmunisierung. Die Zertifikate mit der Angabe Impfung 2/2 werden dann erst nach 14 Tagen als gültig angezeigt wie die Grundimmunisierung. Die ABDA rät daher, Betroffene darauf hinzuwesen, die Impfzertifikate über die Impfung 1/1 vorzuzeigen, um Irritationen zu vermeiden.

Aus immunologischer Sicht wäre es übrigens durchaus sinnvoll, dass auch das Boosterzertifikat nicht sofort gültig ist. In einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ erklärt Professor Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt, dass man mit mindestens sieben Tagen, besser noch mit den bereits von der Erst- und Zweitimpfung bekannten zwei Wochen rechnen sollte, bis der Booster seine volle Schutzwirkung entfaltet. Ihre Kollegin Professor Ulrike Protzer, Direktorin des Instituts für Virologie an der Technischen Universität München, geht von 12 bis 14 Tagen aus. 


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Erste Wahl ist ein mRNA-Impfstoff, egal welcher

Boostern – wann, wen, womit?

Verwirrung im Verbändeportal

Booster ist nicht gleich Booster

Optimierung der Grundimmunisierung

STIKO rät nicht zum Janssen- sondern mRNA-Booster

Was Apotheken bei der Dokumentation von Auffrischimpfungen beachten müssen

Zertifikate jetzt auch für Boosterimpfungen

9 Kommentare

Ach deutsche Land

von Paul am 12.01.2022 um 23:10 Uhr

Oh man Deutschland, mittlerweile kann ich über dieses Land nur noch lachen. Was zum Henker soll dieser Booster-Wahn im Alleingang? Zwei Impfungen in den letzten 6-9 Monaten und fertig. Da gäbe es kein Chaos mit 2/2, 3/3 und mehr.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

2/1

von Daniel am 11.01.2022 um 22:49 Uhr

Die Lösung wäre 2/1 auch für j&j geimpfte + Booster!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Genesen, geimpft & "geboostert"

von Torsten am 27.12.2021 um 22:54 Uhr

Hallo zusammen,
das Grundproblem ist, das vermutlich keiner die Konstellation genesen, geimpft und geboostert auf dem Radar hat, es ist unglaublich... man erhält nur ein 2/2 Zertifikat obwohl logischerweise ein 3/3 Zertifikat ausgestellt werden muss! Da wundert es nicht, wenn die Leute langsam verrückt werden, bei solcher "Professionalität".. ohne Worte... Mit freundlichen Grüßen..

» Auf diesen Kommentar antworten | 2 Antworten

AW: Genesen, geimpft & "geboostert&

von Franziska am 10.01.2022 um 9:35 Uhr

Ich finde es auch schwierig. Steht man dann bei 2G plus vor der Tür weil der Booster nicht ersichtlich ist?! Und Hotlines braucht man auch nicht versuchen. Kein durchkommen. Schlechte Planung!

AW: Genesen, geimpft & "geboostert&

von Dieter Dahmen am 11.01.2022 um 15:12 Uhr

Alle Genesene haben nach dem Booster 2/2 in der App stehen. Dadurch kommt man durch 2G+ nirgendwo mehr ohne aktuellen rein. Das ist ein Skandal und eine Benachteiligung von 7 Millionen Menschen die nichts verkehrt gemacht haben und vollständig geimpft und geboostert sind. Durch die Apotheken müsste einfach ein Zertifikat 3/3 ausgestellt werden, wie es im übrigen die Ärzte auch teilweise machen.

Antwort steht doch im Text

von Ich am 24.12.2021 um 22:09 Uhr

Die Antwort ist sehr wohl im Text vorhanden, in der Apotheke/Impfzentrum/Arztpraxis muss das Häkchen bei Booster gesetzt werden, dann wird das Zertifikat "korrekt" erstellt und der QR Code kann ohne Fehlermeldung ausgelesen werden.

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Antwort steht doch im Text

von Dieter Dahmen am 11.01.2022 um 15:19 Uhr

Das nützt nichts. In der Gastronomie, im Schwimmbad und auch sonst überall wo 2G+ gilt, wird vom "Kontrollpersonal" lediglich geschaut, ob im Zertifikat 3/3 steht. Steht da 2/2 wird ein aktueller Test verlangt. So sind Genesene, die sich an alle Vorschriften und Empfehlungen halten mal wieder benachteiligt.

Danke für nichts

von Max am 23.12.2021 um 11:10 Uhr

Die Überschrift ist ein einziger clickbait, die besagte Lösung zu dem Problem wird nämlich einfach nicht aufgezeigt, bzw. Gibt es gar keine.
Man kann hier also 5 Minuten seiner Zeit verschwenden für Dinge die man sowieso schon weiß. Klasse echt!

» Auf diesen Kommentar antworten | 1 Antwort

AW: Danke für nichts

von Gössler Werner am 24.12.2021 um 9:23 Uhr

Genau so sehe ich das auch!

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.