Corona-Impfstoff BNT162b2

Biontech/Pfizer erhalten Impfstoff-Zulassung in Großbritannien

Stuttgart - 02.12.2020, 10:30 Uhr

Großbritannien hat als erstes Land weltweit den Corona-Impftoff BNT162b2 von Biontech/Pfizer zugelassen. (Foto: imago images / Laci Perenyi)

Großbritannien hat als erstes Land weltweit den Corona-Impftoff BNT162b2 von Biontech/Pfizer zugelassen. (Foto: imago images / Laci Perenyi)


Es ist weltweit die erste Zulassung des Corona-Impfstoffs BNT162b2: Die britische Arzneimittelbehörde hat dem Corona-Impfstoff BNT162b2 von Biontech/Pfizer eine Notfallzulassung erteilt - und hat somit schneller entschieden als EMA und FDA. In den Vereinigten Staaten soll am 10. Dezember eine Entscheidung fallen, die EU will spätestens am 29. Dezember über Sicherheit und Wirksamkeit des mRNA-Impstoffs entschieden haben.

Erst am vergangenen Dienstag informierten Biontech/Pfiizer, einen Antrag auf bedingte Zulassung für ihren Corona-Impfstoffkandidaten BNT162b2 bei der EMA gestellt zu haben. In den Vereinigten Staaten läuft der Antrag auf Notfallgenehmigung seit letzter Woche. Am heutigen Mittwoch geben Biontech/Pfizer bekannt, dass die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel (MHRA) BNT162b2 eine Notfallzulassung erteilt hat. Es ist weltweit die erste Zulassung von BNT162b2 und sogar die erste eines RNA-Impfstoffs überhaupt. Die Briten waren somit schneller als die FDA der Vereinigten Staaten und auch die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA für die EU. Die Entscheidungen von FDA und EMA werden auch noch im Dezember erwartet.

Mehr zum Thema

Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, sollen die ersten Lieferungen laut Biontech/Pfizer schon in wenigen Tagen im Vereinigten Königreich eintreffen. „Mit der Emergency Use Authorization in Großbritannien haben Bürger außerhalb der Studien zum ersten Mal die Möglichkeit, sich gegen COVID-19 immunisieren zu lassen“, sagte Dr. Ugur Sahin, CEO und Mitbegründer von Biontech. Die Verteilung des Impfstoffs werde in Großbritannien entsprechend den Empfehlungen des Gemeinsamen Ausschusses für Impfung und Immunisierung (JCVI) erfolgen, um eine sinnvolle Priorisierung zu gewähren. „Wir glauben, dass die Einführung des Impfprogramms in Großbritannien die Zahl der Menschen in der Hochrisikobevölkerung, die ins Krankenhaus eingeliefert werden, verringern wird“. Von einem  „bahnbrechenden wissenschaftlichen Meilenstein“ ist die Rede.

BNT162b2: Wirksamkeit von 95 Prozent

In Studien hat der Corona-Impfstoff BNT162b2 eine Wirksamkeit von 95 Prozent gezeigt, auch bei älteren Menschen über 65 Jahren ist den Studienergebnissen zufolge eine 94-prozentige Wirksamkeit beobachtet. Dies ist in zwei Punkten interessant: Ältere Menschen gehören zur Risikogruppe bei COVID-19-Erkrankungen, allerdings sind Impfstoffe bei Menschen in höherem Alter durch Immunseneszenz in der Regel weniger wirksam. Diese positiven Ergebnisse beziehen sich auf den Schutz vor einer COVID-19-Erkrankung, so erkrankten mit Impfung in den Studien deutlich weniger Menschen an COVID-19 als in der Placebogruppe. Ob der Impfstoff auch vor der Infektion und einer möglichen Weitergabe des Virus schützt, ist noch nicht klar.
 


Celine Müller, Apothekerin, Redakteurin DAZ.online (cel)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Notfallzulassung für mRNA-1273 von Moderna

USA lassen zweiten Corona-Impfstoff zu

Zweiter Corona-Impfstoff für die USA

FDA entscheidet über Zulassung von mRNA-1273 von Moderna

Biontech und Pfizer präsentieren Daten im New England Journal of Medicine

Ergebnisse zu BNT162b2 veröffentlicht

mRNA-Impfstoff Tozinameran (Comirnaty®) von Biontech/Pfizer erhält bedingte Zulassung in der EU

Grünes Licht für Corona-Impfung

Corona-Impfstoff von Curevac

Kühlschranklagerung genügt!

Rolling Review für Ad26.COV2.S

EMA prüft vierten Corona-Impfstoff

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.