Rezension

Integrative Onkologie im Apothekenalltag

Brücke zwischen konventioneller und komplementärer Medizin

Die Beratung onkologischer Patienten in der öffentlichen Apotheke wird immer wichtiger, rücken doch die schnell zunehmende Zahl oraler Zytostatika, ein wachsendes Informationsbedürfnis und die Beratungsaufgaben der Pharmazeuten dieses Thema in den Offizinalltag. Nicht zuletzt durch die „Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie“, die die Apotheken neuerdings als pharmazeutische Dienstleistung anbieten dürfen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.