Management

Sprachbarrieren meistern, Personalnot lindern

Wie ausländische Apothekerinnen und Apotheker ihren Weg in deutsche Apotheken finden

eda | Wenn in Deutschlands Apotheken Approbierte fehlen, dann liegt es gar nicht so fern, auch im EU- und weltweiten Ausland nach entsprechenden Fachkräften zu suchen. So mancher Apothekenbetrieb kann und konnte bereits auf diese Weise neue Angestellte finden. Der Wunsch, in Deutschland zu arbeiten, ist bei vielen ausländischen Apothekerinnen und Apothekern vorhanden. Doch bevor die Personalnot in den Betrieben gelindert werden kann, gilt es, Sprachbarrieren zu meistern. Eine Apothekerin und Dozentin für pharmazeutische Fachsprache und Kommunikation für Nicht-Muttersprachler im Beruf teilt ihre Erfahrungen mit uns.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.