DAZ aktuell

Gegen den Präqualifizierungs-Irrsinn

Apotheker Christian Fehske fordert Bürokratieabbau

cm/ral | Die Präqualifizierung ist für Apothekeninhaber seit jeher ein Ärgernis. Dass sie sich in den meisten Bezirken ab dem kommenden Jahr auch für die Teilnahme an der Belieferung von Patienten mit Trink- und Sondennahrung präqualifizieren lassen müssen, hat das Fass für Apotheker Christian Fehske, Inhaber der Rathaus-Apotheke in Hagen in Westfalen, jetzt zum Überlaufen gebracht. In einem Brief an das Bundesministerium für Inneres wehrt er sich gegen den Präquali­fizierungs-Irrsinn und fordert, Apotheken mit gültiger Betriebs­erlaubnis automatisch als präqualifiziert anzuerkennen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.