Foto: kittyfly/AdobeStock

Analytik

Vollblut, Serum oder Haare?

Wie sich der Mikronährstoffbedarf ermitteln lässt

Im Jahr 2012 erschien als Titel­story im „Spiegel“ der Artikel „Die Vitamin-Lüge – Milliarden-Geschäfte mit überflüssigen Pillen“, in dem die These aufgestellt wurde, dass die meisten Vitaminprä­parate keinen Nutzen hätten, in manchen Fällen sogar schädlich seien und die Sterblichkeit signifikant erhöhen könnten [1]. Sein Erscheinen hatte ein heftiges Medienecho und zahlreiche Leserbriefe und Gegendarstellungen zur Folge. Heute – fast zehn Jahre später – wächst der deutsche Markt mit Nahrungsergänzungsmitteln ungebrochen. | Von Kurt Grillenberger

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.