Aus den Ländern

Saar: Raus aus der Hilfsmittelversorgung?

Betriebswirtschaftlicher Blick zeigt: Auf längere Sicht nicht mehr machbar

cm | Der Präsident der Apothekerkammer des Saarlands, Manfred Saar, zweifelt daran, ob Apotheken sich weiterhin an der Hilfsmittelversorgung beteiligen sollten. Der damit verbundene Aufwand sei kaum zu rechtfertigen – und ein Kontrahierungszwang bestünde schließlich nur für Arzneimittel, sagte er bei der Versammlung der Apothekerkammer des Saarlands am 9. Juni. Erfreulich: Im Saarland steigt mit der IKK Südwest zur kommenden Grippesaison bundesweit erstmals eine Kasse in ein Modellprojekt zur Grippeimpfung in den Apotheken ein, die nicht zu den AOKen zählt.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.