Arzneimittel und Therapie

Ponesimod schlägt Teriflunomid

Neuer MS-Immunmodulator überzeugt in Vergleichsstudie

Am 1. Juni 2021 ist für Patienten, die an einer schubförmig remittierenden Form der multiplen Sklerose (MS) leiden, Ponesimod als neue Behandlungsoption in Europa zugelassen worden. Wie sich der Sphingosin-1-Phosphat-Rezeptor-Modulator im direkten Vergleich mit dem bewährten Teriflunomid schlägt, wurde vor Kurzem untersucht – und die Ergebnisse sind vielversprechend.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.