Prisma

Cyclodextrin gegen Atherosklerose

Reprogrammierung von Makrophagen

cae | Könnte ein pharmazeutisch-­lebensmittelchemischer Hilfsstoff als Arzneimittel zugelassen werden? Ein deutscher Professor sieht Chancen für Hydroxypropyl-β-Cyclodextrin.

Eicke Latz vom Institut für Angeborene Immunität der Universität Bonn und seine Mitarbeiter befassen sich seit Jahren mit der inflammatorischen Wirkung von Cholesterol in seinen verschiedenen Erscheinungsformen sowie mit möglichen Abwehrstrategien. Nachdem in den USA bei einer angeborenen Störung des Cholesteroltransports (Niemann-Pick-Syndrom Typ C) Therapieerfolge mit Cyclodextrinen erzielt worden waren, begannen sie, mit diesen ringförmigen Oligosacchariden zu experimentieren. Einen positiven Effekt erwarteten sie sich auch von der Fähigkeit der Cyclodextrine, die Löslichkeit anderer Stoffe zu fördern, denn sie hatten zuvor erkannt, dass gerade kristallisiertes Cholesterol eine komplexe Immunantwort hervorruft.

Grafik: Diamond_Images – Fotolia.com

Eine atherosklerotische Plaque (unten) besteht hauptsächlich aus Makrophagen, die Cholesterol eingelagert haben und inflammatorische Zytokine sezernieren.

Die Immunologen fanden ihre Erwartung bestätigt, als sie Labormäuse acht Wochen lang cholesterolreich ernährten und der einen Hälfte subkutan Hydroxypropyl-β-Cyclodextrin injizierten. Die behandelten Mäuse wiesen erheblich weniger atherosklerotische Ablagerungen in den Arterien und weniger kristallisiertes Cholesterol auf als die Mäuse der Kontrollgruppe. Es schlossen sich Versuche mit Knockout-Mäusen an, die zeigten, dass das Cyclodextrin über den Transkriptionsfaktor Leber-X-Rezeptor (LXR) wirkt. Der LXR aktiviert Gene, deren Produkte die zu Schaumzellen veränderten Makrophagen reprogrammieren, indem sie für den Abtransport von Cholesterol aus den Zellen sorgen und die Produktion inflammatorischer Zytokine hemmen. Ein Test mit in vitro kultivierten atherosklerotischen Plaques von Patienten führte zum gleichen Ergebnis: Wenn die Nährlösung das Cyclodextrin enthielt, wurden die Makrophagen ebenfalls reprogrammiert.

Mehrere Cyclodextrine haben nicht nur ihre Unbedenklichkeit, sondern auch ihren Nutzen unter Beweis gestellt. β-Cyclodextrin ist als Lebensmittel­zusatzstoff zugelassen (E 459), und α-Cyclodextrin ist in der EU als „gesundheitsfördernd“ anerkannt, weil es den Anstieg des Blutzuckerspiegels nach stärkehaltigen Mahlzeiten ver­ringern kann. Studienleiter Latz meint, dass das getestete Hydroxypropyl-β-Cyclodextrin als Medikament zur Behandlung der Atherosklerose weiterentwickelt werden könnte. |

Quelle

Zimmer S et al. Cyclodextrin promotes atherosclerosis regression via macrophage reprogramming. Sci Transl Med 2016;8:333ra50

Das könnte Sie auch interessieren

Stigmasterol gegen Alzheimer

Gegenspieler des Cholesterols

Gegenspieler des Cholesterols

Stigmasterol gegen Alzheimer

Hoffnung auf neuen Therapieansatz

Rolle von CD40L und Mac-1 bei Atherogenese

Nicht-medikamentöser Abbau von β-Amyloid-Plaques

Mit Ultraschall gegen Alzheimer?

Aktivierte Makrophagen ­räumen neuronale Plaques ab

Pembrolizumab auch gegen Alzheimer?

β-Hydroxybutyrat lindert Entzündungen

Fasten ist gesund – dank BHB

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.