Arzneimittel und Therapie

Ebola-Impfung

Positive Daten aus Phase-1-Studie

rr | Im Kampf gegen Ebola verfolgt Janssen den Ansatz des Primär-Boost-Impfregimes, bei dem zweimal hintereinander mit verschiedenen Konstrukten geimpft wird. Im Fall der getesteten Ebola-Impfung basieren die Komponenten auf der AdVac®- und der MVA-BN®-Technologie. In einer placebokontrollierten Studie mit 87 Probanden wurden bei 97% der Teilnehmer vier Wochen nach der Impfung Ebola-spezifische Antikörper nachgewiesen. Die Immunantwort wurde durch die Boost-Impfung 21 Tage nach der Anwendung auf 100% erhöht. Überdies wurde teilweise eine T-Zell-vermittelte Immunität registriert.  |

Quelle

„Ebola-Impfung von Janssen“, Pressemitteilung vom 20. April 2016

Das könnte Sie auch interessieren

Verwirrung im Verbändeportal

Booster ist nicht gleich Booster

Erste Wahl ist ein mRNA-Impfstoff, egal welcher

Boostern – wann, wen, womit?

Einsatz hat sich im Kongo bereits bewährt

Erste Ebola-Impfung in der EU zugelassen

Neues zu SARS-CoV-2 in Kürze

Corona-Ticker

Zwei Einzeldosen sollen das Virus eindämmen

Neue Ebola-Schutzimpfung zugelassen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.