Arzneimittel und Therapie

Statine reduzieren Effizienz der Grippe-Impfung

Müssen Statin-Patienten anders geimpft werden?

bk | In zwei retrospektiven Studien wurden Hinweise darauf gefunden, dass Statine die Wirksamkeit der Grippe-Impfung herabsetzen. Aus diesen Untersuchungen lässt sich jedoch noch nicht ableiten, ob eine spezielle Impfstrategie für Patienten unter Statin-Therapie von Vorteil wäre.
Foto: Adam Gregor – Fotolia.com

Wird der Schutz einer Grippe-Impfung durch die Einnahme von Statinen verringert? Bestätigen sich diese Hinweise, sollte über eine Veränderung der Impfstrategie nachgedacht werden.

Die eine Untersuchung wertete Post-hoc-Daten von über 5000 Senioren aus, die an einer Studie zur Wirksamkeit eines Adjuvanzs teilgenommen hatten. Ein Vergleich der Antikörper-Titer drei Wochen nach der Impfung ergab, dass diese bei Patienten reduziert waren, die dauerhaft Statine einnahmen. Dieser Parameter könnte jedoch unter Umständen verzerrt sein, da Antikörper-Titer auch durch frühere Impfungen beeinflusst werden. In der zweiten Studie wurden Krankenkassen-Daten von über 450.000 Versicherten aus neun Grippeperioden ausgewertet und die Häufigkeit von akuten Atemwegserkrankungen festgestellt, die eine medizinische Versorgung erforderten. Dieser Parameter ist allerdings nicht spezifisch für Infektionen, die durch Influenza-Viren verursacht werden. Auch hier zeigte sich, dass Patienten unter Statin-Therapie häufiger einen Arzt aufgrund von Atemwegserkrankungen aufsuchten.

In beiden Analysen wurden Strategien verfolgt, um potenzielle Verzerrungen zu minimieren. Dennoch schränkt die retrospektive Sichtweise der Untersuchungen deren Aussagekraft ein. Vor allem unterscheiden sich die Patienten zwischen der Statin- und der Nicht-Statin-Gruppe voneinander, da ein Statin bei Vorliegen spezifischer Grunderkrankungen verordnet wird.

Es ist bereits bekannt, dass Statine immunmodulatorisch wirken. Die beiden Studien geben Hinweise darauf, dass sich dieser Effekt auch bei der Grippe-Impfung zeigt. Weiterführende Untersuchungen könnten die Frage beantworten, ob eine alternative Impfstrategie, z. B. höhere Dosen, effektivere Adjuvanzien oder ein anderer Applikationsweg, bei Patienten unter Statin-Therapie von Vorteil sind. |

Quelle

Black S et al. Influence of Statins on Influenza Vaccine Response in Elderly Individuals. J. Infect. Dis. 2015; online veröffentlicht 28. Oktober 2015

Omer SB et al. Impact of Statins on Influenza Vaccine Effectiveness Against Medically Attended Acute Respiratory Illness. J. Infect. Dis. 2015; online veröffentlicht 28. Oktober 2015

Atmar RL, Keitel WA. Influenza Vaccination of Patients Receiving Statins: Where Do We Go From Here? J. Infect. Dis. 2015; online veröffentlicht 28. Oktober 2015

Das könnte Sie auch interessieren

Gemütszustand beeinflusst Effektivität der Grippe-Impfung

Mit guter Laune gegen Influenza?

Nutzen der Influenza-Impfung überwiegt

Risiko Guillain-Barré-Syndrom?

Nutzen-Risiko-Verhältnis ist nicht endgültig geklärt

Das Risiko der Statine

Grippe-Impfung und Schlaganfall

Je früher, desto besser?

Wirksamkeit gegen hochgradige Läsionen ungeklärt

Was über 25-Jährige von einer HPV-Impfung erwarten können

Die Grippeschutzimpfung ist jetzt wichtiger denn je

Kommt die Doppel-Welle?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.