Medikation unter der Lupe

Tipps für die Medikationsanalyse – ein Patient mit Durchfall und Blutdruckentgleisung

Stuttgart - 23.01.2023, 16:45 Uhr

Im vierten Teil der crossmedialen Serie „Medikation unter der Lupe“ geht es um einen Patienten mit Durchfall und Blutdruckentgleisung. (Foto: MaG8 – unsplash.com)

Im vierten Teil der crossmedialen Serie „Medikation unter der Lupe“ geht es um einen Patienten mit Durchfall und Blutdruckentgleisung. (Foto: MaG8 – unsplash.com)


Erweiterte Medikationsberatung ist eine der neuen pharmazeutischen Dienstleistungen, die Apotheken ihren Patient:innen mit Polymedikation anbieten können. Deren Herzstück und zugleich Basis für das Erkennen und Lösen von arzneimittelbezogenen Problemen ist eine Medikationsanalyse. Neben einem strukturierten Vorgehen ist detektivischer Spürsinn gefragt. Mit unserer neuen crossmedialen Serie „Medikation unter der Lupe“ fordern wir diesen Spürsinn heraus. Im vierten Fall geht es um einen Patienten mit Durchfall und Blutdruckentgleisung.

Seit vergangenem Jahr können Apotheken pharmazeutische Dienstleistungen anbieten, zum Beispiel eine erweiterte Medikationsberatung mit Medikationsanalyse für Patient:innen mit Polymedikation. Um hier fit zu sein, heißt es vor allem eins: Üben! Wir geben Ihnen Gelegenheit dazu. In unserer neuen crossmedialen Serie „Medikation unter der Lupe“ stellen wir einmal im Monat in der DAZ und auf DAZ.online einen Fall vor und geben Anregungen für Lösungen. 

Der aktuelle Fall

Im vierten Fall geht es um einen 38-jährigen Patienten (172 cm, 82 kg) mit Diabetes mellitus Typ 1 (Erstdiagnose vor 19 Jahren), arterieller Hypertonie und diabetischer Nephropathie mit chronischer Nierenerkrankung Stadium 3. Er nimmt das Angebot der erweiterten Medikationsberatung bei Polypharmazie wahr. In diesem Rahmen berichtet er über starke Diarrhö, teilweise bis zu 14-mal sowohl am Tag als auch in der Nacht verbunden mit starken Magengeräuschen und Bauchschmerzen. Des Weiteren klagt er über eine Dysgeusie, ein häufig auftretender metallischer Geschmack im Mund, der oft spontan auftritt und wieder verschwindet. Darüber hinaus berichtet er auch über eine erektile Dysfunktion.

Die genannten Nebenwirkungen belasten den Patienten so sehr, dass er seine gesamte Blutdruckmedikation seit zwei Tagen eigenständig abgesetzt hat.

Nun sind Sie gefragt. Wie würden Sie vorgehen, um die Probleme in den Griff zu bekommen? Alle weiteren Details finden Sie in der aktuellen DAZ. Ihren Lösungsansatz können Sie dann in einem Webinar mit unseren Autorinnen und Autoren diskutieren, die ihrerseits einen Vorschlag präsentieren werden. 

Diskutieren Sie Ihre Lösung im Webinar

Das Webinar zu unserem vierten Fall, den hier Apothekerin Ina Richling, Doctor of Pharmacy (UFl, USA), vorstellt, startet am 25. Januar 2023 um 20:00 Uhr. 

Das Webinar ist hier buchbar. Es ist kostenfrei für Abonnenten der DAZ und von Scholz online sowie für DPhG-Mitglieder. Alle anderen zahlen 35,00 Euro für die Teil­nahme.


Deutsche Apotheker Zeitung
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Tipps und Tricks für die Medikationsanalyse – Fall 4: Ein Patient mit Durchfall und Blutdruckentgleisung

Medikation unter der Lupe

Tipps und Tricks für die Medikationsanalyse – Fall 3: Ein Patient mit Missempfindungen

Medikation unter der Lupe

Tipps und Tricks für die Medikationsanalyse – Fall 2: Ein Patient mit Schwindel

Medikation unter der Lupe

Tipps und Tricks für die Medikationsanalyse –Fall 5: Eine Patientin mit Beinvenenthrombose und Lungenembolie in der Anamnese

Medikation unter der Lupe

Tipps und Tricks für die Medikationsanalyse – Fall 1: Eine Patientin mit Blutdruckschwankungen

Medikation unter der Lupe

Gesetzlich Krankenversicherte haben Anspruch auf fünf neue Leistungen in der Apotheke

Mehr Pharmazie für Patienten

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.