Adexa-Info

Einsatz für den PKA-Nachwuchs

Wie arbeiten Berufsbildungs- und Prüfungsausschüsse?

Am 28. Januar 2023 trafen sich ADEXA-Mitglieder aus dem ganzen Bundesgebiet zu einem Austauschtag für ehrenamtlich Aktive in Berufsbildungs- und Prüfungsausschüssen.

Als Apothekengewerkschaft hat ADEXA das Recht, diejenigen Mit­glieder für die Prüfungs- und Berufsbildungsausschüsse der Apothekerkammern vorzuschlagen, die die Arbeitnehmerseite vertreten. Viele ADEXA-Mitglieder aus allen Berufsgruppen sind bereits in einem solchen Ausschuss tätig. Manche engagieren sich auch in beiden Ausschüssen.

In Hamburg traf sich eine bunte Mischung aus langjährigen und neuen Ausschussmitgliedern, darunter neben Angestellten aus öffentlichen Apotheken auch Lehrkräfte aus den Berufsschulen.

Nach der Vorstellungsrunde folgte eine Gruppenarbeit zu mehreren Fragestellungen. Ein erfreuliches Ergebnis ist die stetige Verjüngung der Ausschüsse. Auch gab es die An­regung, dass man doch vermehrt die Ausschüsse mit PKA besetzen möge, da diese den besten Bezug zu den Prüfungsthemen haben. Ein wichtiger Punkt ist auch, mehr Fortbildungs­angebote für PKA anzubieten und ihre Anerkennung zu steigern. Gerade die Aufstiegsmöglichkeiten und mögliche Zusatzqualifikationen müssen bekannter werden, so die Teilnehmenden.

Foto: Adexa

Vanessa Meiler und Natascha Richter (v. l.)

Ausbildung in der Apotheke verbessern

Als ein Beispiel stellte Vanessa Meiler, Leiterin der ADEXA-Berufsgruppe PKA, den PKA-Ausbilderschein vor. Diesen hat sie bei der Apothekerkammer Nordrhein absolviert (Prüfung: IHK Düsseldorf); er befähigt sie dazu, in jedem kaufmännischen Beruf auszubilden. Der Ausbilderschein erhöht die Qualität bei der Ausbildung von PKA in der Apotheke. Außerdem kann sowohl die Apothekenleitung entlastet werden als auch unzufriedenen Azubis und genervten Teammitgliedern vorgebeugt werden. Die Kammer Nordrhein vergibt für die Teilnahme insgesamt 48 Punkte für das freiwil­lige Fortbildungszertifikat für PKA.

Chef-PKA im Apothekenverbund

Im dritten Teil des Austauschtages stellte Natascha Richter ihren spannenden Arbeitsalltag als Chef-PKA in einem Apothekenverbund vor. Als Bindeglied zwischen Mitarbeitenden und Apothekenleitungen arbeitet sie mit insgesamt 30 PKA in den zum Verbund gehörenden Apotheken. Meetings mit den PKA in den verschiedenen Apotheken gehören da genauso dazu wie auch die Betreuung von Azubis. Dabei setzte sie sich intensiv mit dem digitalen Berichtsheft auseinander und stellte dieses anhand einer Präsentation vor. Richter ist stellvertretende Leiterin der Berufsgruppe PKA und leitet zusammen mit Anja Löst die AG PKA Praxis bei ADEXA. Außerdem engagiert sich Richter in der Apothekerkammer Westfalen-Lippe im PKA-Prüfungs­ausschuss.

Die Teilnehmenden gingen aus diesem sehr guten Austausch mit neuen Impulsen nach Hause. Man möchte sich weiter vernetzen. Und für 2024 wird ADEXA wieder zu einem Treffen einladen. |

Bianca Schmidt, Leiterin der Regionalen Geschäftsstelle Mitte & Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Sitzung von Haupt- und Ehrenamt in Hamburg

Gewerkschaftliche Kernthemen

Expopharm Impuls: Diskussionsrunde mit ADEXA-Vertreterin

„Kein Backoffice ohne PKA“

Die AG PKA Praxis bei ADEXA

Workbook und Instagram

Delegiertenversammlung und Berufsgruppentreffen

ADEXA tagte in Göttingen

ADEXA engagiert sich für den Berufsnachwuchs

Sommerzeit ist Prüfungszeit

Vom Überangebot zum Fachkräftemangel

Berufsnachwuchs

ADEXA auf der Interpharm in Göttingen

Wissensschub für alle Apothekenberufe – auch für PKA!

Ehrenamtliche Interessenvertretung

Region West hat gewählt

ADEXA auf der Expopharm in München

Es hat sich sehr gelohnt!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.