DAZ aktuell

Nachwuchssuche via Radio

Kampagne der LAK BaWü

jb/ral | Die Kammer in Baden-Württemberg setzt die bereits 2018 gestartete Nachwuchsoffensive in diesem Jahr mit einer neuen Crossmedia-Kampagne fort. Via Radio und online wirbt sie in den ersten beiden Januarwochen für Apothekenberufe.
Foto: bigFM/Screenshot DAZ

Die ABDA geht davon aus, dass im Jahr 2029 bis zu 10.000 Apotheker-Stellen in den Vor-Ort-Apotheken unbesetzt bleiben könnten. Und auch bei den Berufsgruppen der PTA und der PKA sieht es nicht besser aus. Was tun gegen den Nachwuchsmangel? Die Landesapothekerkammer (LAK) Baden-Württemberg hat bereits 2018 eine Nachwuchskampagne gestartet – mit Flyern, Plakaten, Präsenz auf Messen und der Website „karriere-auf-rezept.de“. Mit Beginn des neuen Jahres werden diese Aktivitäten nun durch eine zweiwöchige Crossmedia-Kampagne zu den pharmazeutischen Be­rufen ergänzt. Die Kammer arbeitet dazu mit dem Radiosender BigFM zusammen und dem Karriereportal www.bigkarriere.de. Der Sender ist im süddeutschen Raum vor allem bei Hörern zwischen 14 und 29 Jahren verbreitet. Wie die Kammer am Montag mitgeteilt hat, sollen Radiospots und Interviews mit einer PKA, einer PTA und einer Apothekerin gesendet und zudem alle Social-Media-Kanäle genutzt werden, um über Berufe in der Apotheke zu informieren. Auf Insta­gram und Snapchat möchte man gezielt junge Menschen zwischen 14 und 21 adressieren, heißt es. |

Das könnte Sie auch interessieren

Nächste Stufe der Nachwuchsoffensive

LAK BaWü startet Crossmedia-Kampagne mit Radiosender BigFM

Oberverwaltungsgericht Lüneburg

Nicht jeder darf Arzneimittel-Pakete packen

Was aus Sicht der Apothekengewerkschaft Adexa verbessert werden muss – Interview mit Barbara Neusetzer

Baustellen

Die letzte Woche

Mein liebes Tagebuch

Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Berufsberater erleben Apothekenberufe

Eine Bestandsaufnahme zum 25-jährigen Berufsjubiläum der PKA

Zukunft auf der Kippe

Nachwuchsoffensive der LAK Baden-Württemberg

Fachkräftemangel: Von der Homepage in die Apotheke

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.