Foto: Julien Eichinge/AdobeStock

Wirtschaft

Wo unsere Arzneimittel und Wirkstoffe herkommen

Ist die Abhängigkeit von Asien geringer als gedacht?

Schon lange ist die Abhängigkeit der Europäischen Union von asiatischen Arzneimittel- und Wirkstofflieferanten wie China und Indien ein großes Thema. Aber ist diese wirklich so groß, wie es häufig behauptet wird? Neuere Studien geben zumindest mit Blick auf Fertigarzneimittel eher Entwarnung. Hiernach versorgt sich die EU im Wesentlichen selbst. Dennoch ist die Sorge nicht ganz unbegründet, denn China spielt als maßgeblicher Anbieter von Wirkstoffen eine immer größere Rolle. | Von Helga Blasius

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.