Arzneimittel und Therapie

Gut geschützt im Urlaubsflieger

Was Kompressionsstrümpfe leisten können

mab | Wenn in Kürze wieder Flugzeuge reisehungrige Menschen weltweit an die schönsten Orte bringen, wird auch die Nachfrage nach Kompressionsstrümpfen in der Apotheke wieder steigen. Sie sollen einen sanften Druck auf den Knöchel ausüben und dadurch zusammen mit Bewegung den Blutfluss zurück zum Herzen unterstützen und so das Risiko einer Gerinnselbildung reduzieren. Inwiefern solche Strümpfe tatsächlich das Risiko für tiefe Beinvenenthrombosen und andere Durchblutungsstörungen reduzieren können, wurde vor Kurzem in einem Cochrane Review untersucht. Insgesamt wurden zwölf Studien mit etwa 3000 Personen, die entweder mit oder ohne Stützstrümpfe einen mindestens fünfstündigen Flug angetreten hatten, in dem Review ausgewertet. Alle Probanden wurden nach dem Flug ausgiebig untersucht, auch wenn sie selbst keine Symptome verspürten. Es traten keinerlei symptomatische Beinvenenthrombosen, Lungenembolien oder Tod auf. Bei 50 von 2637 Probanden ließ sich eine asymptomatische Beinvenenthrombose ohne Schmerzen, Schwellungen oder erhöhter Temperatur im Bein feststellen. Drei davon hatten Strümpfe getragen, der Rest nicht. Die Autoren schließen daraus, dass durch den Gebrauch der Strümpfe nur noch zwei bis drei anstatt zehn Personen pro 1000 Fluggäste eine solche Bein­venenthrombose erleiden und daher in diesem Punkt die Strümpfe mit hoher Evidenz empfohlen werden können. Ebenso traten weniger oberflächliche Venenthrombosen bei den Strumpfträgern auf (Odds Ratio: 0,45; p = 0,09). Diesen Effekt stufen die Autoren als mittelgradig evident ein. Zwar konnten auch weniger Beinschwellungen bei den Strumpfträgern gesehen werden. Da aber die Art und Weise, wie die Schwellung in den verschiedenen Studien gemessen wurde, stark voneinander abwich, sehen die Autoren in diesem Outcome nur eine niedrige Evidenz. |
 

Literatur

Clarke MJ et al. Compression stockings for preventing deep vein thrombosis (DVT) in airline passengers. Cochrane Database of Systematic Reviews 2021. doi: 10.1002/14651858.CD004002.pub4

Das könnte Sie auch interessieren

Vakzine hilft nicht bei jedem Erreger

Pneumokokken-Impfung gegen Otitis media?

Drei Cochrane-Reviews werten Maßnahmen gegen Corona aus

Was nutzen Temperaturmessungen, Grenzkontrollen und Quarantäne?

Eine neue Analyse bringt signifikante Ergebnisse nur bei Mangel

Mit Vitamin D gegen Atemwegsinfekte?

Über den Nutzen von Kombinationspräparaten bei Erkältung

Eins gegen alles

Neues zu SARS-CoV-2 in Kürze

Corona-Ticker

Cochrane-Review mit bislang unveröffentlichten Daten sieht wenig Nutzen

Tamiflu® und Relenza® - ein Skandal?

Kein überzeugender Nutzen von Hydroxychloroquin und Ivermectin

Medikamentöse Prophylaxe wenig erfolgreich

Low-Dose-Regime senkt Hämolyse-Risiko

Primaquin gegen Malaria-Verbreitung

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.