DAZ aktuell

Nepal braucht Hilfe

STUTTGART (ral) |Die Hilfsorganisation „Apotheker ohne Grenzen Deutschland e. V.“ hat am vergangenen Sonntag zwei Apotheker nach Kathmandu entsendet. Wie die Organisation mitteilt, sollen sie den Hilfsein­satz im Katastro­phengebiet in Nepal koordinieren.

Foto: Imago

Das Erdbeben in Nepal hat verheerende Schäden angerichtet. Die Zahl der Toten wird mittlerweile mit mehr als 4000 angegeben, die der Verletzten mit mehr als 7000. Hilfe wird dringend benötigt.

Die Apotheker Ralph Bültmann (NRW) und Jochen Wenzel (Mecklenburg-Vorpommern) sind bereits vor Ort. Als ehrenamt­liche AoG-Einsatzkraft verfügt Jochen Wenzel über Erfahrung im nepalesischen AoG-Projekt, das gemeinsam mit dem regionalen Kooperationspartner SWAN seit Jahren im Nordwesten Nepals nachhaltig durchgeführt wird. Zusammen mit NAVIS erkunden die beiden Apotheker das Terrain und entscheiden, wo die Hilfsmannschaft der Apotheker ohne Grenzen in den nächs­ten Tagen ihre Zelte aufschlagen wird, um den Menschen in Not in Nepal zu helfen.

Parallel dazu rufen die Apotheker ohne Grenzen zu Spenden auf, die nun dringend benötigt werden:

Spendenkonto: 0 005 077 591

Bank: Deutsche Apotheker- und Ärztebank

BLZ: 300 606 01

IBAN: DE 88 3006 0601 0005 0775 91

BIC (Swiftcode): DAAEDEDDXXX

Das könnte Sie auch interessieren

Erdbebenhilfe für Nepal

Apotheker ohne Grenzen bereits vor Ort

53 Stopps, 5000 Kilometer, 10.000 Euro

Apotheker ohne Grenzen: Sommertour erfolgreich beendet 

Steigende Zahlen bei Einnahmen und Mitgliedern / Obdachlosenaktion ausgezeichnet

Erfolgreiches Jahr für Apotheker ohne Grenzen

Apotheker ohne Grenzen

Weitere Hilfe für Nepal benötigt

2019 war ein erfolgreiches Jahr / Verein wächst weiter und arbeitet „grenzenlos“ trotz Corona

AoG: Vorstandswahl und Blick zurück

Pharmazeutische Hilfe für die Ukraine

Apotheker ohne Grenzen zieht erste Bilanz

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.