Apothekenportal

Gesund.de und IhreApotheken.de – neue Kooperationspartner für Gedisa

Berlin - 28.11.2022, 11:00 Uhr

Die standeseigene Digitalgesellschaft Gedisa hat zwei neue Partner. (Logos: ihreapotheken.de | gesund.de | gedisa.de)

Die standeseigene Digitalgesellschaft Gedisa hat zwei neue Partner. (Logos: ihreapotheken.de | gesund.de | gedisa.de)


Die Gesellschaft digitaler Services der Apotheken (Gedisa) hat zwei neue Partner: Das Portal gesund.de und der Online-Service IhreApotheken.de arbeiten künftig mit der standeseigenen Betreibergesellschaft des Verbändeportals zusammen. Ziel ist es, Synergien zu schaffen und sowohl den digitalen Alltag in den Apotheken zu erleichtern als auch für die Patientinnen und Patienten die Nutzung von mein-apothekenmanager.de zu verbessern.

Einfacher, bequemer und übersichtlicher sollen die Abläufe in den Apotheken werden – dieses Ziel hat sich die Gesellschaft digitaler Services der Apotheken (Gedisa) gesteckt. Zu diesem Zweck schließt sie jetzt zwei neue Partnerschaften: Mit dem Portal gesund.de und dem Online-Service IhreApotheken.de holt sich die Gedisa zwei Mitspieler ins Boot, die den Apothekerinnen und Apothekern wohlbekannt sein dürften. Sie sollen künftig eng verknüpft sein mit dem Verbändeportal mein-apothekenportal.de, das die Gedisa als 100-prozentige Tochtergesellschaft von 16 Landesapothekerverbänden und -vereinen betreibt und weiterentwickelt. Nicht dabei ist Westfalen-Lippe: Bei der Mitgliederversammlung des AVWL fand sich Anfang Februar 2022 keine Mehrheit für eine Beteiligung.

Mehr zum Thema

Terminplanung, Testungen, Telepharmazie

Gedisa und Apomondo gehen gemeinsame Wege

Weiterentwicklung des Apothekenportals

Gedisa testet neuen Kommunikationsdienst

„Die Digitalisierung bringt den Apotheken vielerlei Vorteile – man muss sie nur zu nutzen wissen“, sagt der Gedisa-Aufsichtsratsvorsitzende Peter Froese laut einer gemeinsamen Pressemitteilung von gesund.de und der Gedisa. „Wenn unsere Vor-Ort-Apotheken künftig zum Beispiel Daten nur noch über ein Portal pflegen müssen, ist das für sie eine erhebliche Erleichterung.“ Die Kooperation soll dazu dienen, den administrativen Aufwand der Apothekerinnen und Apotheker bei der Nutzung der Portale zu minimieren und Arbeitsprozesse für die Apotheken zu optimieren. Zudem planen die Partner, künftig weitere gemeinsame Angebote im Markt anzubieten.

„Gesund.de und Gedisa stärken mit der Kooperation die Vor-Ort-Apotheken im Wettbewerb um den zunehmend digital agierenden Patienten“, hebt Peter Schreiner, CEO bei gesund.de, hervor. „Neben den bereits etablierten Schnittstellen mit führenden Anbietern von Warenwirtschaftssystemen zielt die Partnerschaft darauf ab, eine möglichst einfache Handhabung der Prozesse im Apothekenalltag zu schaffen.“ Die Kooperation biete aber auch Mehrwerte für die vielen Nutzerinnen und Nutzer von „mein-apothekenmanager.de“ und gesund.de – sie alle können mit ihren Applikationen auf eine qualitätsgesicherte Datenbasis zurückgreifen, informieren die Partner.

Synergien durch Zusammenarbeit mit IhreApotheken.de

Und auch die Zusammenarbeit mit IhreApotheken.de soll den Offizinen erhebliche Vorteile bringen: „Ein Miteinander ist immer die bessere Wahl“, betont Froese einer gemeinsamen Mitteilung zufolge. „Insofern freuen wir uns über die vereinbarte Zusammenarbeit mit IhreApotheken.de. Die Synergien, die wir hierbei heben, sind ein starkes Zeichen in den Markt.“ Kern der Zusammenarbeit wird demnach die Verknüpfung der digitalen Angebote sein, wodurch Apotheken auch die Dienste von IhreApotheken.de über das Apothekenportal der Gedisa verwalten können. Zudem können sie von der Gedisa entwickelte Patientenservices wie Terminvereinbarung und Messenger-Funktionen, die bereits im Apothekenmanager integriert sind, in einer ersten Ausbaustufe automatisch auf IhreApotheken.de und der IhreApotheken-App nutzen. So können Apotheken etwa Stammdaten zentral an einer Stelle verwalten und pflegen, heißt es. Gleiches gelte für die Botendiensteinstellungen oder die Bezahlfunktion.

Serie Apotheken-Apps und Plattformen (Teil 6)

Was bietet Gesund.de?

„Unsere Kooperation zwischen der Gedisa und IhreApotheken.de ist der nächste konsequente Schritt Richtung Aufbau einer flächendeckenden digitalen Infrastruktur für die lokalen Apotheken“, kommentiert Michael Kuck, Vorstandschef der Noweda, die über den Zukunftspakt Apotheke das Angebot von IhreApotheken.de verantwortet. „Für alle teilnehmenden Apotheken wird es künftig deutlich einfacher, Kunden auch digital zu begeistern. Durch das Bündeln unserer Kräfte werden Schnittstellen vereinfacht und Abläufe zentral gebündelt. Dadurch wird der Apothekenalltag erheblich erleichtert. Dass wir jetzt mit der Gedisa kooperieren, unterstreicht unser gemeinsames Engagement für die lokalen Apotheken. Daher würden wir es begrüßen, wenn weitere Mitbewerber unserem Beispiel folgen.“

Gedisa steigt bei Apomondo ein

Erst kürzlich war bekannt geworden, dass die standeseigene Digitalgesellschaft Gedisa mehrheitlich bei Apomondo einsteigt. Mitte November gaben beide Unternehmen offiziell bekannt, dass Gedisa die Mehrheitsanteile der Apomondo GmbH übernommen hat. Dies sei notariell beurkundet und ins Handelsregister eingetragen worden. Nach wie vor ist das Apomondo-Terminplanungstool das einzige Angebot – dieses können Apotheken bereits seit September nutzen. Es ermöglicht ihnen, freie Terminslots für Impfleistungen, aber auch pharmazeutische Dienstleistungen zu hinterlegen, die von den Kundinnen und Kunden über den Apothekenmanager gebucht werden können.


Christina Grünberg, Apothekerin, Redakteurin DAZ (gbg)
cgruenberg@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Terminplanung, Testungen, Telepharmazie

Gedisa und Apomondo gehen gemeinsame Wege

Serie Apotheken-Apps und Plattformen (Teil 7)

Kommunikationstool auf „Mein Apothekenportal“

Weiterentwicklung des Apothekenportals

Gedisa testet neuen Kommunikationsdienst

Kosten liegen unter 50 Euro pro Monat und Apotheke

GEDISA gegründet

Marktübersicht Apotheken-Plattformen

Noch ein weiter Weg für die Plattformen

Keine Schnittstelle für E-Rezept-Token

Apothekenplattformbetreiber zeigen sich unbeeindruckt

Aus der Apotheke für die Apotheke (Teil 1)

Auge in Auge mit dem Kunden

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.