Arzneimittel und Therapie

Mit Faricimab dual gegen Makula-­Erkrankungen

Neuer Antikörper lässt auf seltenere Injektionen hoffen

Die neovaskuläre altersabhängige Makuladegeneration und das diabetische Makulaödem zählen weltweit zu den häufigsten Ursachen für Erblindung bzw. ein Nachlassen der Sehschärfe. Seit Mitte September 2022 steht mit Faricimab (Vabysmo®) ein neuer Antikörper für diese beiden Indikationen zur Verfügung. Erste Studienergebnisse sprechen dafür, dass Faricimab seltener verabreicht werden muss als Aflibercept, einer der Standard-Wirkstoffe gegen diese beiden Erkrankungen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.