Praxis

Wenn der Magen Achterbahn fährt

Teamschulung Übelkeit und Erbrechen

Es geht ganz langsam hoch und dann rasend schnell abwärts, womöglich noch in kreisenden Bewegungen und über Kopf durch einen Looping: Achterbahnfahren ist für manche das reinste Vergnügen. Anderen dagegen dreht es dabei den Magen um. Übelkeit und Erbrechen sind die Folge. Was tun?
Schon entdeckt? Die neue Teamschulung mit dem Thema Übelkeit und Erbrechen liegt der DAZ Nr. 41 bei. Lernen und punkten Sie mit!

Die aktuelle Teamschulung greift dieses Thema auf und zeigt, welche Auslöser es außerdem für Übelkeit und Erbrechen gibt, was sich im Körper abspielt und wie die Therapie aussehen kann. Lernen und punkten Sie durch das Selbststudium der Heftbeiträge und die Beantwortung von zehn Fragen unter www.deutsche-apotheker-zeitung.de (Apotheker) bzw. www.ptaheute.de (PTA). Die neue Teamschulung liegt der DAZ Nr. 41 sowie der PTAheute Nr. 20 (im Einzelabo) bei.

Gemeinsam aktiv

Der Besuch von Fahrgeschäften eines Vergnügungsparks oder Volksfestes macht nur wirklich richtig Spaß, wenn man in einer Gruppe unterwegs ist und etwas gemeinsam erlebt. Man kann sich zusammen freuen, sich ermuntern, sich austauschen und Erinnerungen auffrischen. So ähnlich ist es mit der Beratung in der Apotheke: Gemeinsam ein Thema bearbeiten, im Team eine Beratungslinie festlegen, die Fortbildung auf einem Bogen dokumentieren, sich für die Zertifizierte Fortbildung motivieren – all das klappt viel besser, wenn Apotheker und PTA Hand in Hand arbeiten! Die Teamschulung unterstützt Sie dabei und liefert Ihnen neben informativen Texten auch hilfreiche Schemata für die Beratung sowie Vorlagen für die QM-Dokumentation.

Übler Rückwärtsgang

Die Ursachen für Übelkeit und Erbrechen sind vielfältig, Auslöser gibt es reichlich. Und doch läuft das eigentliche Geschehen im Körper, der Umkehrschub des Speisebreis, immer gleich ab. Im Mittelpunkt steht das Brechzentrum, die Alarmzentrale des Körpers. Wer hier Meldung gibt und welche Maßnahmen der Organismus einleitet, erklärt Dr. Marianne Hohlfeld in der Teamschulung.Für eine sinnvolle Therapieempfehlung ist es wichtig, den jeweiligen Patienten besser kennenzulernen. Worauf noch im Beratungsgespräch zu achten ist und welche allgemeinen Ratschläge man bei Übelkeit und Erbrechen geben kann, erklärt Claudia Apperger. Sie hat für Sie zudem ein Beratungsschema entwickelt, das Ihnen die Entscheidung „pro oder contra Selbstmedikation“ erleichtert und Behandlungsmöglichkeiten aufzeigt.

Arzneimittel im Einsatz

Was empfehlen Sie in der eingangs geschilderten Situation: Übelkeit und Erbrechen, die durch Bewegung ausgelöst wurden? Ines Winterhagen erklärt in der Teamschulung, dass die Auswahl eines Antiemetikums möglichst gezielt erfolgen sollte. Denn die pharmakologischen Angriffspunkte der verfügbaren Mittel sind unterschiedlich und hängen vom Auslösemechanismus des Erbrechens ab. Neben den in der Selbstmedikation zum Einsatz kommenden Wirkstoffen informiert sie im „Wissen Spezial“ auch über rezeptpflichtige Möglichkeiten, z. B. bei Zytostatika-bedingtem Erbrechen, und den Status quo für MCP und Domperidon. Um die Arzneimittel der Komplementärmedizin, die bei den Ursachen von Übelkeit und Erbrechen auch recht genau differenzieren, dreht sich dann alles bei Birgit Emde. Die konkrete Nennung von Produktbeispielen rundet das Ganze ab.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Teamfortbildung! |

Das könnte Sie auch interessieren

Fortbildung fürs Apothekenteam

Teamschulung Durchfall

Teamfortbildung für Apotheker und PTA

Starkes Immunsystem

Für Apotheker und PTA

Teamschulung „Auf Reisen“

Für Apotheker und PTA

Teamschulung „Juckreiz“

Für Apotheker und PTA

Teamschulung „Grippaler Infekt“

Fit für die Beratung

Teamschulung "Rückenschmerzen"

Teamschulung Verstopfung

Stau im Reich der Mitte

Für Apotheker und PTA

Teamschulung „Wechseljahre“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.