Aus den Ländern

Bom Dia! Die Welt zu Gast in Portugal

Internationaler Kongress der Pharmaziestudierenden

Vom 30. Juli bis zum 10. August strömten Pharmaziestudierende aus allen Ecken und Enden der Welt nach Porto, Portugal, zum 60. IPSF-Weltkongress. Seit der Gründung des Internationalen Pharmaziestudierendenverbandes (IPSF) im Jahr 1948 kommt der pharmazeutische Nachwuchs alljährlich zusammen, um sich in aller Freundschaft fachlich und kulturell auszutauschen. Dieses Jahr nutzten mehr als 600 Pharmaziestudierende aus 49 Ländern hierfür die mediterrane Kulisse Portos und das bunte Programm, bestehend aus Workshops, Fachvorträgen, Plenen und Social Events.

Auch diesmal ging dem Kongress ein viertägiges „Leaders in Training (LIT)“ voraus. Dieses „Trainingscamp“ mit seinem interaktiven Programm bot die Gelegenheit, Schlüsselkompetenzen und Führungsqualitäten zu erweitern, um auch außerhalb der Universität sein Engagement gezielt einbringen zu können. Mit Tassilo Vogel aus München und Christian Roth aus Regensburg nahmen in diesem Jahr auch zwei Mitglieder des Bundesverbandes der Pharmaziestudierenden in Deutschland (BPhD) am LIT teil.

Direkt im Anschluss öffnete der Weltkongress unter dem zentralen Thema „Science into Practice – Practice into Science“ seine Pforten. Beim Eröffnungsabend begrüßte IPSF-Präsident Radoslaw Mitura mit weiteren Festrednern alle Teilnehmer offiziell; dann übereichte er mit IPSF-Generalsekretärin Angela Sesters die Landesflaggen an die offiziellen Delegierten eines jeden Landes. Deutschland und der BPhD waren in diesem Jahr mit insgesamt elf Teilnehmern von den Universitäten Berlin, Kiel, Marburg, Münster und Regensburg vertreten. Drei von ihnen waren offizielle Delegierte mit Stimmrecht. Es war ein besonders freudiges Ereignis für die deutsche Delegation, dass ihr die Flagge durch Angela Sester, selbst ehemaliges BPhD-Vorstandsmitglied, überreicht wurde.

In der traditions- und kulturreichen Stadt am Ufer des Douro wartete ein spannendes Programm mit Symposien, Workshops, kulturellem Programm und vielem mehr. Auch gab es in diesem Jahr wiederum eine groß angelegte Gesundheitskampagne der Studierenden. „Students today – Pharmacists tomorrow!“, dieser Wahlspruch der IPSF war hierbei wieder einmal hautnah in der Praxis zu erleben.

Der Fokus der Delegierten und Verbände lag auf den sechs Tagen Generalversammlung. Hier werden Anträge beschlossen, der neue IPSF-Vorstand gewählt und über Aufnahmeanträge neuer Mitgliedsländer abgestimmt.

Darüber hinaus erhält der Vorstand Arbeitsaufträge der Mitgliedsländer und -verbände, der alte Vorstand wird entlastet und verabschiedet. So wurde auch Angela Sesters mit stehendem Beifall verabschiedet.

Foto: Lutsch
Über 600 Pharmaziestudierende aus der ganzen Welt trafen sich in Portugal zum 60. Weltkongress des Internationalen Pharmaziestudierendenverbandes (IPSF).

Seminare

Tagtäglich stand den Teilnehmern eine große Palette an Seminaren zur freien Wahl. Von Vereinsinhalten, über Coaching, Multicultural Awareness, Research Methodologies bis hin zu Clinical Trials und Konfliktmanagement war für jeden etwas dabei. Darüber hinaus gab es auch die Möglichkeit sein fachliches Wissen und Können beim Compounding Event zu zeigen. Hierbei demonstrieren die Teilnehmer ihr Können im Bereich der Galenik. Wohingegen beim Clinical Skills Event (CSE) und Patient Counseling Event (PCE) das Interaktionswissen und die Beratungskompetenz in einem kleinen Wettbewerb unter Beweis gestellt werden. Diese finden ebenfalls auf den halbjährlichen Bundesverbandstagungen des BPhD statt. In den Augen vieler Studierenden ist dies eine großartige Möglichkeit, Qualitäten für angehende Offizin-Apotheker zu erlernen und auszubauen.

Die öffentliche Gesundheitskampagne mit komplettem kardiovaskulärem Screening, Messen von Gesundheitsparametern und Aufklärung der portugiesischen Bevölkerung lieferte eine weitere Plattform und fand sogar den Weg ins Lokalfernsehen.

Reform der Ausbildung

Am Sonntag und Montag fanden wissenschaftliche und Lehre-orientierte Symposien statt. Unter dem Motto „Professional recognition of pharmacists through education“ referierten namhafte Dozenten der International Pharmaceutical Federation (FIP) über die Zukunft und auch qualitätserhaltende Maßnahmen der pharmazeutischen Ausbildung und des pharmazeutischen Wissens. So stellte Dr. Catherine Duggan von der Royal Pharmaceutical Society (UK) den Teilnehmern ein Qualifizierungssystem aus England vor, bei dem Apotheker von ihren – teils auch aus anderen Fachgebieten stammenden – Kollegen evaluiert werden. Das wissenschaftliche Symposium „Translational pharmaceutical sciences: from the bench to the patient bedside“ zeigte den Weg von der Idee und Erforschung eines Wirkstoffs bis zum angewandten Medikament.

International Night

Aber auch das Abend- und Rahmenprogramm kam nicht zu kurz. Neben Flower-Power-Party, portugiesischem Abend und einer Poolparty war auch die traditionelle International Night wieder ein voller Erfolg. Jedes Land brachte typische Speisen, Getränke und Tänze mit. Zudem kleideten sich die Kongressteilnehmer in den Nationalgewändern. Die deutschen Teilnehmer nutzten diese Gelegenheit, um auf den nicht lange zurückliegenden Weltmeisterschaftssieg aufmerksam zu machen, welcher in aller Munde war. Bei den vielen Aktivitäten entstanden internationale Freundschaften, die auf der anschließenden Post-Congress-Tour vertieft werden konnten. Viele Studenten nutzten dieses Angebot, nach dem Kongress zwei bis zehn Tage durch Portugal zu reisen, um das Land mit seiner Vielfalt und Schönheit zu erkunden.

Die deutschen Teilnehmer und Vertreter des BPhD kehrten mit vielen neuen Eindrücken, Ideen und Motivation zurück, die sicherlich zu mancherlei Kampagne und Aktion in Deutschland führen wird. Der nächste IPSF Weltkongress wird vom 30. Juli bis zum 9. August 2015 in Hyderabad, Indien, stattfinden. 

Christian Lutsch

Das könnte Sie auch interessieren

Der 65. Welt-Kongress der International Pharmaceutical Students‘ Federation fand in Ruanda statt

Pharmazeutische Innovationen im Blick

Pharmaziestudierende aus aller Welt trafen sich in Simbabwe

Der BPhD auf dem 62. IPSF-Kongress

Bundesverbandstagung des BPhD in Münster

Grundlage für die Zukunft

Bericht von der 115. Bundesverbandstagung des BPhD

Unter der Skyline

127. Bundesverbandstagung des BPhD tagte in Erlangen

Mental-Health-Kampagne geplant

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.