Fluenz statt Fluenz Tetra

Trivalenter nasaler Influenza-Lebendimpfstoff für Kinder zugelassen

Stuttgart - 07.06.2024, 13:45 Uhr

Ersetzt Fluenz® bald Fluenz® Tetra im Handel? (Symbolbild: Peter Hansen / AdobeStock)

Ersetzt Fluenz® bald Fluenz® Tetra im Handel? (Symbolbild: Peter Hansen / AdobeStock)


Laut aktuellen Empfehlungen der WHO und der EMA sollen Lebendimpfstoffe gegen Influenza statt tetravalent nur noch trivalent hergestellt werden. Am 4. Juni hat die EU-Kommission eine entsprechende Zulassung für den nasalen Impfstoff Fluenz von Astrazeneca erteilt.

Mit der Grippeimpfsaison 2012/2013 stand mit Fluenz® erstmals ein nasaler Influenza-Lebendimpfstoff für Kinder und Jugendliche ab einem Lebensalter von 24 Monaten bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zur Verfügung. Bei Erstzulassung war er entsprechend der damaligen WHO-Empfehlung trivalent. Bereits Ende 2013 wurde aber auch Fluenz® Tetra zugelassen und ist seit 2014 – anders als Fluenz® –bis heute in der Lauer-Taxe gelistet.

Seit September 2023 empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) allerdings, künftig nur noch trivalent gegen Influenza zu impfen. Denn seit März 2020 sind (aufgrund der COVID-19-Pandemie) keine natürlich auftretenden Viren der B/Yamagata-Linie mehr nachgewiesen worden. Seit Ende März empfiehlt auch die europäische Arzneimittelbehörde EMA, in allen Lebendimpfstoffen auf die B/Yamagata-Linie idealerweise ab der Saison 2024/2025 zu verzichten, da bei Lebendimpfstoffen theoretisch das Risiko besteht, die B/Yamagata-Linie wieder in die Bevölkerung einzuschleppen. 

Dieser Empfehlung ist Fluenz®-Hersteller Astrazeneca nun offenbar zügig gefolgt. Bereits am 21. Mai hat die EMA Fluenz® (wieder) in einer trivalenten Zusammensetzung zur Zulassung empfohlen.

Zusammensetzung dennoch nicht ganz aktuell?

Mit A/Darwin/9/2021 (H3N2)-like virus, B/Austria/1359417/2021 (B/Victoria lineage)-like virus und A/Victoria/4897/2022 (H1N1)pdm09-like virus entspricht die Zusammensetzung von Fluenz® allerdings noch der Empfehlung für die Saison 2023/2024 für trivalente Impfstoffe, die in Hühnereikulturen hergestellt werden. Für die Saison 2024/2025 soll das A/Darwin/9/2021 (H3N2)-like virus durch das A/Thailand/8/2022 (H3N2)-like virus ersetzt werden. 

Ursprünglicher Zulassungsinhaber ist Hersteller

Am 4. Juni hat die EU-Kommission Astrazeneca nun die Zulassung für Fluenz® erteilt. Die ursprüngliche Fluenz®-Zulassung, die 2011 der Firma Medimmune erteilt worden war, wurde bereits im Oktober 2014 zurückgezogen. Medimmune gehört seit 2007 zu Astrazeneca und ist der Hersteller von Fluenz® Tetra und Fluenz®


Diana Moll, Apothekerin und Redakteurin, Deutsche Apotheker Zeitung (dm)
redaktion@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Grippeimpfstoffzusammensetzung 2024/2025

Das Ende der quadrivalenten Influenza-Impfstoffe?

WHO empfiehlt Ausschluss der B/Yamagata-Linie bei der Impfstoffzusammensetzung 2024/25

Zurück zu trivalenten Grippevakzinen?

Ende der Influenza-Saison 2015/2016

Schon wieder Mismatch beim Grippeimpfstoff

Nach der Grippeimpfung ist vor der Grippeimpfung

WHO-Empfehlungen für den Grippeimpfstoff 2023/24

Zusammensetzung veröffentlicht

Nächster Grippe-Impfstoff steht fest

Wie die Influenza-Saison 2021/22 verläuft

Im Windschatten der Pandemie

1 Kommentar

CsFJoOukKynDB

von qGbUyTXLx am 11.06.2024 um 18:38 Uhr

bKxOYaJpk

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.