Klinische Pharmazie – POP

Eine Patientin mit Hypertonie

Was tun bei schwer einstellbarem Bluthochdruck?

Die Patientin südamerikanischer Nationalität mit afrikanischen Wurzeln klagt über Kopfschmerzen und Dyspnoe und berichtet über hohe Blutdruckwerte. Anamnestisch sind eine Hyperlipidämie, koronare Herzkrankheit mit Zustand nach Myokardinfarkt, ein Stent und eine arterielle Verschlusskrankheit bekannt. Die Patientin ist Typ-1-Diabetikerin, ihr Blutzucker ist bei einem HbA1c-Wert von 7,3% stabil eingestellt. Es traten wiederholte mittelgradige depressive Episoden auf. Der Fokus in der Medikationsanalyse soll auf der Kontrolle der Blutdruckwerte liegen. Nach ausgeschöpfter Erstlinien-Therapie bedarf es einer individuellen Lösung. Der vorliegende Fall soll die verschiedenen Perspektiven darstellen und auf Behandlungsmöglichkeiten jenseits der Leitlinien hinweisen. / Von Olaf Rose, Christian Fechtrup, Heinz Giesen, Isabel Waltering und Dorothee Dartsch

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.