Repetitorium

Pentoxyverin

Hintergrundwissen zu einem häufig verordneten Antitussivum

Wir sind wieder mittendrin in der Saison der Atemwegserkrankungen, und nach einer langen Periode der Pandemie-bedingten Hygienemaßnahmen treten Erkältungen nun scheinbar besonders intensiv und zahlreich auf. Für die pharmazeutische Beratung in der Apotheke bedeutet dies wie­derum eine verstärkte Nachfrage nach sicheren, und auch für Kinder gut geeigneten Hustenstillern. In der Beratung zu rezeptfreien Hustenstillern sind die Grenzen eng gesteckt, oft ist die Evidenzlage dünn. Auch müssen Probleme eines möglichen Missbrauchspoten­zials sowie Kontraindikationen berücksichtigt werden. Obwohl weder neu noch evident besser als Placebo in seiner pharmakologischen Wirksamkeit, steht mit Pentoxyverin ein bewährtes und gut verträgliches Antitussivum zur Verfügung, welches eben auch mit einer für kleine Kinder relativ gefahrlosen Anwendung punktet. | Von Michael Schmidt und Gerd Bendas

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.