Foto: DAZ/Sket

Retaxfall der Woche

Absetzung trotz Absprache

Sprechstundenbedarf-Rezept wegen fehlender Stärke und Arztnummer retaxiert

DAP |  Verordnungen über Sprechstundenbedarf (SSB-Rezepte, auch als p.c.-Rezepte bekannt) werden in der Regel nach vorheriger Absprache zwischen Arztpraxis und Apotheke beliefert. So kann es passieren, dass ein SSB-Rezept wie besprochen beliefert wird – ohne weitere genaue Überprüfung der Verordnung auf alternative Interpretationsmöglichkeiten. Dass es dann zu Retaxationen kommen kann, die vermeidbar gewesen wären, zeigt der folgende Fall.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.