Spitzenstellungswerbung im Erkältungsmittelmarkt

Landgericht untersagt Nr.1-Werbung für Wick Daynait

Berlin - 23.11.2022, 13:45 Uhr

Die Werbung für Wick Daynait beschäftigt Anwälte und Gerichte. (Screenshot: wick.de)

Die Werbung für Wick Daynait beschäftigt Anwälte und Gerichte. (Screenshot: wick.de)


Wick Daynait darf sich nicht als „Deutschlands Nr. 1 Tag & Nacht Erkältungsmittel“ anpreisen (lassen). Das hat das Landgericht Frankfurt in einem Verfahren der Wettbewerbszentrale entschieden. Es folgte deren Auffassung, dass das Unternehmen hier eine nicht zutreffende und damit irreführende Spitzenstellung behaupte. Rechtskräftig ist das Urteil nicht.

Die Wettbewerbszentrale hat sich die Werbung für die Erkältungstabletten Wick Daynait aus dem Hause Procter & Gamble vorgeknöpft. Das deutsche Tochterunternehmen hatte für diese unter anderem in einem Fernsehspot mit der Aussage „Deutschlands Nr. 1 Tag & Nacht Erkältungsmittel“ geworben.

Die Wettbewerbszentrale hält die Werbung mit dieser Spitzenstellungsbehauptung für irreführend. Die angesprochenen Verkehrskreise verstünden sie so, dass das Arzneimittel das erfolgreichste – im Sinne von meistverkaufte – Erkältungsmittel sei. Tatsächlich sei es aber gemessen am Umsatz lediglich die Nummer 7 unter den in Deutschland am meisten verkauften Erkältungsmitteln.

Das Unternehmen hält dem entgegen, seine Werbung beziehe sich gar nicht auf Erkältungsmittel, sondern auf den separaten Markt der Tag & Nacht Arzneimittel. Und in diesem Markt ist Procter & Gamble mit seinen verschiedenen Medinait und Daynait-Produkten Marktführerin. Da der Hersteller keine Unterlassungserklärung abgeben wollte, zog die Wettbewerbszentrale, vertreten durch den Frankfurter Rechtsanwalt Hans-Jürgen Ruhl, vor das Landgericht Frankfurt. 

Was denken durchschnittlich informierte Verbraucher:innen?

Dieses verurteilte das Unternehmen nun, es zu unterlassen, für Wick Daynait mit der besagten Angabe zu werben oder werben zu lassen. Das Gericht kam bei seiner Prüfung zu dem Ergebnis, dass sich die Aussage aus Sicht eines durchschnittlich informierten und verständigen Verbrauchers auf den Markt der Erkältungsmittel und nicht auf einen eigenständigen Markt der Tag & Nacht Erkältungsmittel beziehe. Verbraucher:innen gingen mangels entsprechender Erläuterung davon aus, dass es sich um ein Erkältungsmittel handele, das sie 24 Stunden am Tag einnehmen könnten und das am Tag und in der Nacht wirke.

Das beklagte Unternehmen nutzt den Werbeclaim weiterhin und hat nun noch die Möglichkeit, gegen die Entscheidung des Landgerichts Frankfurt Berufung einzulegen.

Landgericht Frankfurt, Urteil vom 1. November 2022, Az. 3-06 O20/22


Kirsten Sucker-Sket (ks), Redakteurin Hauptstadtbüro
ksucker@daz.online


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Neueinführung Wick DayNait

Erkältungskombi für Tag und Nacht

Landgericht München bestätigt einstweilige Verfügung

Erkältungsmittel hat zu viel versprochen

OLG bestätigt LG

Keine OTC-Werbung mit AVP

Weiteres Oberlandesgericht bestätigt: Vergleich ist irreführend

Keine OTC-Werbung mit AVP

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.