Statt Ende der Bürgertests

Grünen-Gesundheitsexperte Dahmen schlägt Gratistests gegen Impfberatung vor

Berlin/Stuttgart - 08.10.2021, 11:00 Uhr

Der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen hat das nahende Aus der kostenlosen Corona-Schnelltests für alle kritisiert. (Foto: Stefan Kaminski)

Der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen hat das nahende Aus der kostenlosen Corona-Schnelltests für alle kritisiert. (Foto: Stefan Kaminski)


Am 11. Oktober stellt der Bund sein Angebot kostenloser Bürgertests für jedermann ein. Wer nicht geimpft oder genesen ist und beispielsweise ein Restaurant besuchen will, muss also in den meisten Fällen selbst in die Tasche greifen. Der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen hält das Aus der kostenfreien Tests für alle für falsch. Er befürchtet mehr unerkannte Infektionen. Stattdessen spricht er sich dafür aus, weiterhin Gratistests anzubieten, wenn im Gegenzug eine Impfberatung angenommen wird.

Corona-Schnelltests müssen ab kommenden Montag meist selbst bezahlt werden. Generell gratis bleiben sie noch für Menschen, die sich nicht impfen lassen können, darunter Kinder unter zwölf Jahren und Schwangere. Wer ab Montag noch Anspruch auf einen Gratistest hat und wie dieser Anspruch nachzuweisen ist, fasst die ABDA in ihrer aktualisierten Handlungshilfe zur „Durchführung von Antigentests auf SARS CoV-2 sowie PCR-Abstrichnahme in Apotheken“ zusammen. 

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten hatten vereinbart, dass das vom Bund seit Anfang März finanzierte Angebot für kostenlose „Bürgertests“ für alle enden soll. Da kostenlose Impfungen für alle möglich seien, sei eine dauerhafte Übernahme der Testkosten durch die Steuerzahler nicht länger nötig, hieß es zur Begründung.

Mehr zum Thema

Kommentar zur Coronavirus-Testverordnung ab 11. Oktober

Pandemieende per Verordnung?

Neue Testverordnung im Bundesanzeiger veröffentlicht

Es bleibt bei 11,50 Euro für den Corona-Schnelltest

Der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen hat das nahende Aus der kostenlosen Corona-Schnelltests für alle kritisiert und schlägt stattdessen eine Verknüpfung mit der Impfkampagne vor. „Wer eine Impfberatung annimmt, sollte im Gegenzug einen Gratistest bekommen“, sagte der Bundestagsabgeordnete der Deutschen Presse-Agentur. Das Ende der kostenlosen „Bürgertests“ komme zu früh. „Ohne Gratistests werden wir weniger Testergebnisse bekommen, mehr Infektionen werden unerkannt bleiben“, warnte Dahmen. „Wir laufen in eine Schattenpandemie.“

„Die Pandemie ist nicht vorbei.“ 

Dahmen mahnte: „Die Pandemie ist nicht vorbei.“ Die Impfkampagne stagniere, und die Inzidenz habe sich bei mehr als 60 gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen eingependelt. „Wir sollten der Kehrtwende Österreichs folgen und die Gratistests noch einmal verlängern“, sagte der Grünen-Politiker.


Diesen Artikel teilen:


Das könnte Sie auch interessieren

Neufassung der Coronavirus-Testverordnung

Ab November gibt es 2 Euro mehr je Corona-Test

Corona-Schnelltests für Bürger eine Herausforderung

Die Corona-News des Tages

Bundestag stimmt über Antrag der Grünen ab / SPD-Gesundheitspolitikerin Mattheis fordert Tests „für zu Hause“

Abgabe von Schnelltests bald auch an Laien?

Corona-Varianten Lambda und Delta

Die Corona-News des Tages

Bürgertests in Bayern

Warten auf den Startschuss

1 Kommentar

Typisch grün

von ratatosk am 11.10.2021 um 10:27 Uhr

Hauptsache man molestiert keine Querdenker. Keinerlei Gefühl für Solidarität oder Verantwortung für die Gesellschaft. Bin gegen jede Bevormundung durch den Staat wenn es nicht nötig ist, aber das ist einfach blöd. Wenn ich im Gasthaus nur Gläser waschen will, muß ich auch einen Salmonellentest machen, aber im Krankenhaus , Altenpflege etc. soll das nicht gehen ? Wir haben in D leider immer neue Tiefpunkte.
p.s bei der Vorschrift und Zwang gegen eine Ölheizung geht das (ist auch sicher vernünftig) völlig problemlos - kann schon erstaunen.

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.