TI-Anbindung

DAV-Portal: Nicht in jede Apotheke muss ein Techniker

Stuttgart - 29.07.2021, 15:55 Uhr

In Kürze soll die Zertifikatsausstellung in der Apotheke wieder möglich sein. (Foto: Schelbert)

In Kürze soll die Zertifikatsausstellung in der Apotheke wieder möglich sein. (Foto: Schelbert)


Um wieder Impfzertifikate ausstellen zu können, ist zwingend eine Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI) notwendig. Wann nach Freischaltung durch den DAV tatsächlich gestartet werden kann, hängt vom jeweiligen Softwareanbieter ab. Der Bundesverband der Apothekensoftwarehäuser (ADAS) geht aber davon aus, dass spätestens Mitte nächster Woche in allen an die TI angeschlossenen Apotheken wieder Impfzertifikate ausgestellt werden können.

Die Impfzertifikatsausstellung soll bald wieder laufen – zumindest grundsätzlich. Während das DAV-Portal an sich weiterhin im Internet erreichbar sein wird, wird das beim Robert-Koch-Institut (RKI) aufrufbare Modul für die Ausstellung der Impfzertifikate nur für Apotheken zugänglich sein, die an die TI angeschlossen sind. In den einzelnen Apotheken können dem ADAS zufolge dafür tatsächlich teilweise noch Interventionen seitens der TI-Anbieter notwendig sein. So kann es sein, dass noch Updates nötig sind, im Einzelfall kann auch ein Techniker in die Apotheke kommen müssen. 

Andere, zum Beispiel die Anwender:innen von Pharmatechnik, sind auch schon startklar. Der ADAS geht davon aus, dass spätestens Mitte nächster Woche in allen an die TI angeschlossenen Apotheken wieder Impfzertifikate ausgestellt werden können.

Mehr zum Thema

Integration in die Telematikinfrastruktur

Impfzertifikate: DAV vertröstet Apotheken erneut

Bevor sie loslegen kann, muss sich jede Apotheke im DAV-Portal für die TI-Umleitung freischalten. Das geht aber erst, wenn die Software bereit ist. Der ADAS empfiehlt allen Apotheken ausdrücklich, sich auf den bekannten Internet-Webseiten und Online-Kanälen ihres jeweiligen Software-Anbieters über die Situation zu informieren und nicht über die Telefon-Hotline den Status zu erfragen.


Julia Borsch, Apothekerin, Chefredakteurin DAZ.online
jborsch@daz.online


Diesen Artikel teilen:


3 Kommentare

Digitaler Impfpass

von Gregor Nelles am 31.07.2021 um 1:15 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
Bei CGM Lauer klappt es überhaupt nicht. Ich kann mich nur wundern dass der DAV nicht direkt zu Beginn die digitalen impft Pässe nur von Apotheken ausstellen lassen kann, die über den HBA Ausweis verfügen. Der ganze Ausfall dieses Systems lässt mich nicht positiv und hoffnungsvoll auf das E-Rezept einstimmen. Dabei hat noch nicht einmal der Computer Chaos Club mit dem Angriff auf die DRV Seite zu tun. Auch habe ich nichts von einer Strafanzeige des DRVsgegen den Verursacher dieses Debakels gelesen. Mir scheint, dass alles, was gegen die Apotheke gerichtet ist, ein Kavaliersdelikt darstellt. Daher frage ich mich, was wollen wir uns noch alles gefallen lassen?
Mit freundlichen Grüßen Gregor Nelles

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

TI Zertifikate

von Christine Reichert am 30.07.2021 um 8:20 Uhr

Die Awinta /Noventi ist genauso gut!
Es läuft! Bin begeistert!

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Es geht!

von Michael Neumayr am 29.07.2021 um 18:08 Uhr

Wie schon geschrieben funktioniert es bei uns wider. Wir haben IXOS von pharmatechnik. Allerdings geht manchmal der Aufruf aus dem Portal direkt nicht und es kommt eine Fehlermeldung :-(
Wenn man aber im Browser in der Apotheke https://dav.impfnachweis.info/ direkt eingibt, dann klappt es, auch wenn es etwas länger lädt. Grüße aus dem Harz

» Auf diesen Kommentar antworten | 0 Antworten

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.