Pressemeldung präsentiert von


Unterstützer der Immunabwehr

Imupret® N! Denn wer hat schon Zeit für Erkältungen?

09.12.2021, 02:00 Uhr

Bild: Adobe Stock | Impact Photography

Bild: Adobe Stock | Impact Photography


Das große Weihnachtsessen ist in Planung? Der 90. Geburtstag der Oma steht bevor? Wer wichtigen Ereignissen nicht erkältungsbedingt absagen möchte, ist mit Imupret® N gut beraten.

„Weck die Kraft, die in dir steckt!“

Das Phytotherapeutikum auf Basis der 7 heimischen Heilpflanzen Kamille, Eibisch, Schachtelhalm, Schafgarbe, Eiche, Löwenzahn und Walnuss stärkt den Körper gleich auf mehreren Wegen bei Erkältungsinfekten. Viren, die durch eine Tröpfchen- oder Schmierinfektion auf die Schleimhäute der Atemwege gelangen, dringen in die Schleimhautzellen ein und vermehren sich dort massenhaft. Die Zellen werden zerstört und setzen die Viren frei. Während der ersten Symptome der Erkältung, die noch aus leichtem Halskratzen oder mildem Kribbeln in der Nase bestehen können, scheint der lang erwarteten Feier noch nichts entgegenzustehen. Schnell rückt jedoch von Vermehrungszyklus zu Vermehrungszyklus die Möglichkeit der Teilnahme in immer weitere Ferne. Mit der höheren Virenlast steigt die Intensität der Symptome und gelegentlich kommt es sogar zu einer erhöhten Körpertemperatur. Gelingt es, schon die ersten Vermehrungszyklen einzudämmen, bricht die Erkältung oft gar nicht erst aus!

Imupret® N unterstützt die Virenabwehr

Das pflanzliche Arzneimittel fördert die Aktivität des körpereigenen Immunsystems! Es kann bereits Kinder ab 2 Jahren bei der Abwehr von Erkältungserregern unterstützen und sollte deshalb in keiner Hausapotheke fehlen. Zusätzlich wirkt es in jeder Phase der Erkältung. Frühzeitig eingenommen, kann Imupret® N die Vermehrung und Ausbreitung der Viren so weit eindämmen, dass eine Erkältung erst gar nicht richtig ausbricht. Wie Imupret® N auf die bei der Virenabwehr so wichtigen Natürlichen Killerzellen wirkt, lesen Sie hier  [1].

Imupret® N bekämpft Erkältungserreger direkt

Imupret® N unterstützt nicht nur die Immunabwehr, sondern kann Erkältungserreger auch direkt bekämpfen. Mithilfe eines Plaque-Reduktions-Tests konnte gezeigt werden, dass das pflanzliche Arzneimittel die Vermehrung von respiratorischen Synzytialviren (RSV) dosisabhängig hemmt [1]. RSV ist weltweit verbreitet und ein häufiger Erreger von Erkältungsinfekten. Das Robert-Koch-Institut informiert seit September 2021 über einen deutlichen Anstieg von Infektionen mit RSV im Vergleich zu den Vorjahren [2].

Und so trotzen Ihre Kunden der nervigen Erkältung

Wenn eine Erkältung im Anflug ist, unterstützt Imupret® N den Körper bei der Abwehr der Erkältungserreger und mildert den Krankheitsverlauf. Imupret® N ist bei Apotheker:innen und PTA unangefochten auf Platz 1 in der Kategorie der Erstempfehlung zur Stärkung des Immunsystems [3]. Wollen Sie mehr erfahren? Dann klicken Sie hier und lesen Sie die weiteren Teile dieser Serie:

Winter 2021/2022 - droht eine Monster-Erkältungswelle?
Defensine: Imupret® N steigert die körpereigene Immunabwehr
Natürliche Killerzellen: ausgeklügelte Virenabwehr


Quellen

[1] Wosikowski K et al., Planta Medi (2013), 79 - PB48
[2] RKI: Wöchentlicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019, 28.10.2021 (Zugriff 6.11.2021)
[3] Phytopharmaka 2020/2021: „Pflanzliche Arzneimittel in der Apotheke“ von aposcope. Vom 19. bis 21. Oktober 2020 wurden 315 Apotheker*innen und PTA befragt. www.marktforschung.aposcope.de


Pflichtangaben
Imupret® N Dragees, Imupret® N Tropfen
Zusammensetzung:
1 überzogene Tablette enthält an gepulverten Drogen: Eibischwurzel 8 mg, Eichenrinde 4 mg, Kamillenblüten 6 mg, Löwenzahnkraut 4 mg, Schachtelhalmkraut 10 mg, Schafgarbenkraut 4 mg, Walnussblätter 12 mg. Sonstige Bestandteile: Calciumcarbonat, Dextrin, Glucose-Monohydrat, sprühgetrockneter Glucose-Sirup, Kartoffelstärke, Lactose-Monohydrat, Maisstärke, Montanglycolwachs, Povidon (K25, K30), natives Rizinusöl, Schellack (wachsfrei), hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure (pflanzlich), Sucrose, Talk, Farbstoffe: Indigotin (E 132), Titandioxid (E 171). 100 ml Flüssigkeit enthalten: 100 ml Auszug (1:38) aus 2,6 g einer Mischung von Eibischwurzel, Eichenrinde, Kamillenblüten, Löwenzahnkraut, Schachtelhalmkraut, Schafgarbenkraut und Walnussblätter (4:2:3:4:5:4:4); Ethanol 59 % (V/V). Enthält 19 % (V/V) Alkohol. Anwendungsgebiete: Traditionell verwendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, z. B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Hustenreiz. Hinweis: Imupret® N ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Imupret® N Dragees wird angewendet bei Kindern ab 6 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen. Imupret® N Tropfen wird angewendet bei Kindern ab 2 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen. Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile und bei bekannter Allergie gegen Korbblütler, z.B. Beifuß, Schafgarbe, Chrysantheme, Margerite wegen sogenannter Kreuzreaktionen zu Kamillenblüten. Schwangeren und Stillenden wird die Einnahme nicht empfohlen, da keine Daten zur Anwendung vorliegen. Dragees: Keine Anwendung bei Kindern unter 6 Jahren. Patienten mit der seltenen hereditären Galactose-Intoleranz, Fructose-Intoleranz, Lactase-Mangel, Glucose-Galactose-Malabsorption oder Saccharase-Isomaltase-Mangel sollten Imupret® N Dragees nicht einnehmen. Tropfen: Keine Anwendung bei Kindern unter 2 Jahren. Nebenwirkungen: Selten können allergische Reaktionen (z. B. Exanthem, Urticaria) und Magen-Darm-Störungen auftreten (≥ 1/10.000 bis < 1/1.000). Warnhinweise: Tropfen: Enthält 19 Vol.-% Alkohol. BIONORICA SE 92308 Neumarkt Mitvertrieb: PLANTAMED Arzneimittel GmbH Neumarkt Stand: 10|21



Bionorica SE
Kerschensteinerstraße 11-15
92318 Neumarkt
E-Mail: info@bionorica.de
Telefon: +49 (0) 9181 231-90


Diesen Artikel teilen: